Cabo Sao Vicente
Portugal L (0)

12.05. Cabo Sao Vicente
Guten Morgen. Wie auch die vergangenen Tage beginnt der Tag mit einem kräftigen Frühstück. Das muss auch sein, denn heute machen wir einen etwas weiteren Ausflug. Bis in den äußersten Westen soll die Fahrt führen. Auf der Autobahn geht es los bis nach Lagos, von dort weiter über etwas ländlichere Strassen mit ganz heißen Typen bis nach Sagres.

Portugal L (5)

Genau, der Ort heißt wie das Bier oder umgekehrt. Das Bier ist auf jeden Fall bekannter als der Ort. Am Ortseingang findet man direkt eine schöne Bucht, wenn man gerade ausfährt gelangt man in die Festung Sagres. Wir schauen erst mal kurz in die Bucht und Holger betet nach besserem Wetter. Die Wolken stören aber auch gewaltig. Ansonsten wirkt das hier sehr ruhig. Der Ort hingegen ist nur verschlafen und nichts los. Auch der Hafen ist eigentlich Schrott. Viel Trödel, abgewrackte Schiffe und es riecht wenig appetitlich. Ist das alles warum wir hier sind? Nein, denn die Hauptsehenswürdigkeit in Sagres ist die Fortaleza de Sagres.

Bereits im Altertum unter römischer Herrschaft spielte der Fels bzw. die Landzunge eine wichtige Rolle. Das war so etwas wie das Ende der Welt und hinter den Säulen des Herakles (Gibraltar) lag das große Unbekannte. Dann war lange Zeit wenig los in Sagres, bis der alte Heinrich der Seefahrer kam. Logistisch erfahren kannte er vielleicht schon das Transportkostenmodell und baute hier zwei Seefestungen in die Bucht und gründete seine berühmte Seefahrerschule. Heinrich war so eine Art Besessener und  sicherlich seiner Zeit ein gutes Stück voraus. Henrique Navegador ist nicht wirklich zur See gefahren, hat aber die portugiesische Seefahrt nachhaltig beeinflusst und gefördert.

Portugal L (7)
Portugal L (18)

Von der Seefahrerschule ist heute nicht mehr viel übrig, ein alter Engländer namens Francis Drake und das ewig herhaltende Erdbeben von 1755 hat alles zerstört. Heute findet man nur ein altes Fort aus dem 18. Jahrhundert mit total verrosteten Kanonen. Nach Betreten der Anlage kommen wir erstmal in einen Hof, mit einer kleinen Kapelle beinhaltet. Links ist eine  Windrose in den Boden eingelassen. Aus Steinen wurde ein 43m großer Kreis ausgelegt. Dieser ist in 48 Segmente aufgeteilt, was 7,5° eines Kreises und 30 Minuten der Erdumdrehung entspricht.

Portugal L (12) Portugal L (14) Portugal L (16)

Es wird vermutet, dass der Kreis den Wissenschaftlern zu navigatorischen Berechnungen diente. Wir gehen weiter an der alten Mauer entlang bis vorne ans Kap. Dort ist ein furchtbar hässlicher Leuchtturm an dem wir schnell vorbei gehen. Auf der anderen Seite des Felsens sind einige Angler am Werk, die ihre Leinen an der Steilküste hinab werfen. Ob da was beißt? Vor allem ist doch die Entfernung recht groß und unten so eine Brandung.. na ja die Jungs sehen aus als wüssten sie was sie tun.

Portugal L (20)
Portugal L (29)
Portugal L (26)
Portugal L (33) Portugal L (34) Portugal L (35)
Portugal L (25)

Ein paar Buden und zwei Reisebusse, einer aus dem Schwarzwald. So sind die Schwaben halt, überall anzutreffen. Eine bekannte Attraktion hier ist übrigens der Bratwurststand. Bratwurststand? Ja doch in der Tat. Ein paar Deutsche verkaufen hier Bratwürste unter dem Titel letzte Bratwurst vor Amerika. Der Laden läuft so gut, dass die Bude sogar schon im Fernsehen war und sich hier fest etabliert hat. Es gibt Nürnberger, Thüringer und Bratwurst. Na da essen wir doch sofort eine. Lecker! Ein Zertifikat gibt es auch noch dafür. Echt amerikanisch.
www.letztebratwurst.de

Portugal L (37)

Wir klettern noch ein bisschen auf der Mauer herum und genießen den Blick in die Bucht und auf den Leuchtturm am westlichen Kap. Dort wollen wir jetzt auch hin.Der Weg dorthin ist ca. 3 km lang und vorne gibt es einen größeren Parkplatz. Dort ist auch jede Menge Trubel

Portugal L (30)
Portugal L (36)

Jetzt können wir auch mal zum Leuchtturm vorgehen. Der ist natürlich geschlossen. Klar sind ja keine Touristen hier. Komische Sache, aber der Blick über die Valentia Küste mit ihren Felsen und Klippen ist schon wunderbar. Aber auch gefährlich.

Hier sind schon Leute zu Tode gekommen, so dass wir entsprechend Vorsicht walten lassen. Aber sonst ist das ein wirklich schöner Ort, der zu sehen sich absolut lohnt.

Portugal L (39)
Portugal L (40)
Portugal L (46)
Portugal L (45)
Portugal L (44)

 ....jetzt ein paar Felsen im Wasser.....

Ponta da Piedade
Tavira Portugal