Home
Es geht los
San Francisco
Routemap

USA  West by Northwest 2004

West by Northwest hiess das Tragende Moto unserer Reise in die USA im Sommer 2004. Was wir so erlebt und erkundet haben, das könnt Ihr hier in einem beinahe “live”Kommentar nachlesen

So hier gehts los mal sehen:
Route
10.06.04 Do

Nach kurzem Anflug aus HH bzw. Stuttgart haben wir uns in London wie verabredet bei Harrods getroffen. Leider erst 4 Stunden später verlässt unser Anschlussflug London. In einer 747 der BA geht es Richtung USA. Nach einem wenig spektakulären, leider sich aber hinziehenden Flug landen wir nach exakt 10 h 19 min in San Francisco – endlich daMarin Headlandsheim (Peter). Pass und Zollkontrolle werden routiniert abgewickelt, von Behinderung spätestens dann keine Spur mehr als der Officer unsere Pässe mit diversen USA Einreisestempeln sieht.
Nachdem auch der Zollbeagle nichts zu beanstanden hat und alle Koffer angekommen sind, geht's per Monorail zum Mietwagencenter. Weil die Auswahl sich leider im Rahmen hält (5 SUV´s) nur einer davon 4WD nehmen wir diesen und ab in die Stadt. Müde sind wir (noch) nicht, also noch ein wenig sightseeing. Direkt über die 101 zur GGB und hinüber. Ein Hochgefühl.... In den Marin Headlands erst mal Fotostop. Die Bilder 5001-5025 von der Golden Gate Bridge werden geschossen. Holger und Peter feuern aus allen Rohren, könnte ja ein Motiv dabei sein, das noch nicht im Keller bzw. auf der Festplatte ist.
Aber es windet heftig.

Wir drehen noch eine kurze Schleife zum Point Bonita, dort weht uns der Wind fast davon. Ausserdem haben wir Hunger. So geht es durch Sausaltito hindurch auf der Suche nach Essen. Leider gestaltet sich die Anfahrt kompliziert, aber wir kommen schliesslich doch zum erwählten DENNY´s. Gesättigt und mit Schlaf in den Augen geht es durch die Dunkelheit zurück in die Stadt.
Einchecken ins Hilton an der FW. FĂĽr 50 $ / Zimmer kann man nicht meckern. Auch von Priceline Benachteiligung bislang keine Spur... Nach knapp 30 Stunden fallen die Augen ermattet zu.....

Hotel: Hilton Fishermen´s Wharf

Meilen 60,4

 

11.06.04 Fr

Nach kurzer Nacht wachen wir gegen 6 Uhr auf um den strahlenden Tag zu begrüssen. Nach einem herzhaften Vollwertfrühstück bei Denny´s geht es direkt auf und in die Stadt. Die Seehunde an Pier 39 begrüssen uns laut- und geruchsintensiv. Dennoch ist die Show dieser begeisternden Alleinunterhalter unbezahlbar. Nun aber auf geht's, Hügel Marathon. Holger humpelt zwar ein wenig (Tennisschaden) aber da müssen wir jetzt durch. Den Coit Tower hoch wird's dann schwer, so steil ist die Strasse. Aber es geht. Kurz vorher haben wir uns von den Herren Peter & Paul noch höchsten Beistand eingeholt. Hinab und wieder hinauf nach Chinatown, das – wie üblich- durch gepflegte Langeweile und Touri-Nepp glänzt. Angekommen an Powell / Market stärken wir uns bei Nordstrom mit Pretzel und Huhn.Danach geht's ab in die Cable Car. Unser Fahrer ist ein Klingler vor dem Herrn, dongo dong doing, kein Läuten ist ihm zu schwer während der rasanten Fahrt. Aussteigen an der Lombard.

Irgdendwie juckt aber das Fell. Den ganzen Tag Sonne in SF? Gibt's so was überhaupt – Ja – Heute lautet die Frage : How´d you like your Nose cooked?. Bei Peter lautet die Antwort „Well done" Rote Nase als Leuchtsignal- Autsch.....

So Lombard bei Gegenlicht, seufz, ächz keuch stöhn – oben geschafft und die Cable Car fährt nicht. Na ja. Weiter hinab und umsteigen auf den Wagen. Ziel: Alamo Square. Kein Problem, sogar einen Parkplatz finden wir Zwischen wilden Hunden und Hobbyfilmern machen wir unsere Bilderserie. Weiter geht's zur Baker Beach. Dort finden wir allerhand Kurioses. Echte Nackedeis- Uff das im sittenstrengen Amerika, wenn das mal GWB wüsste. Vorn am Felsen wollen wir gerne noch weiter, aber die Flut hindert und daran. Holger möchte gerne die
Wellen austricksen und wagt sich zu weit vor. Der Warnruf kommt zu spät, platsch – nasse Schuhe, Füsse und Socken – nicht Big- sondern Wetfoot. Schneller Reifenwechsel äh Schuhwechsel und zum Essen. Kleine Odysee nach Oakland, wieder Denny´s. Satt weiter zum letzten Ziel des Tages – Treasure Island. Dort schiessen wir (oder zelebrieren wir ?) noch eine Baywatch Nightserie und dann mit fast geschlossenen Augen zurück ins Hotel, gääääääähn weg aus Ende bis morgen.......


Hotel: Hilton Fishermen´s Wharf ???

Meilen: 58,2

 

12.06.04 Sa

San Francisco. 2. Tag in der Stadt der SehnsĂĽchte und das Wetter ist immer noch wie gemalt.
Trotzdem machen wir uns nach einem herzhaften und leider teuren Frühstückn auf gen Norden in Richtung Marin County. Auf dem Programm stehen Muir Woods und Mt. Tamalpais, von den lokalen kurz Mt. Tam genannt. Leider ist die Beschilderung schlecht und Peter verfährt sich. Auf einer echten Backcountry Road fragen wir einen local der uns auf den rechten Pfad zurück führt. Nach diversen Meilen an sehr schönen Häusern vorbei (die Frauen wollten gleich einziehen) kommen wir schliesslich zu den Muir Woods (National Moument). Dort warten Sequoias auf uns. Nicht die Mammutbäume sondern die Küstensequoias, die schlank und hoch sind. Hier reichen die Bäume bis in den Himmel.... Wir machen uns auf den Hill Rim Trail ca. 2.2 Meilen lang. Kühl plätschert der Bach während die alten Riesen auf uns herabschauen, Oben am Trail passiert es dann fast. Peter läuft knapp an der Kante, die plötzlich seinem Gewicht nicht mehr stand hält, worauf er nicht mehr den Stand hält. Pardauz da liegt er. Aber noch mal gutgegangen. Staub ausbürsten – keine bleibenden Schäden an
Mensch undGolden gate Night Gerät.
Weiter geht's auf den Mt. Tam. Und heiss wird's. wir sind schon bei 86 ° F. Und dann fahren da Radler hoch. Ist Günter dabei? Oben angekommen zahlen wir die Fee und machen uns zum Viewpoint. Nein nicht auf den Gipfel dazu ist es zu heiss. Aber auch etwas unterhalb hat man einen sensationellen Blick auf den gesamten Norden der Bay. ???. Nachdem alle Winkel fotografiert sind geht's hinab ins Tal. Au dem richtigen Weg geht das auch etwas schneller. Wir fahren über die Richmond Bridge (unten) über Berkeley nach Oakland. Dort finden wir „nur" einen Denny´s fürs Abendessen. Die Bay Area ist essenstechsnisch einfach etwas schwierig. Frisch gestärkt geht's zu den Nightspots für heute. Twin Peaks und die GGB. Beidesmal bei optimalen optischen Bedingungen scheinen die Fotos ganz gut geworden zu sein. Relativ spät geht's ins Hotel und alsbald in die Heia. Vorher noch Brandpflege und ab schlafen......

Hotel: Hilton Fisherman´s Wharf

Meilen 131,6